Nächstes Public Viewing in Nürnberg 2024


Nürnberg – Am 20. November startet die Fußballweltmeisterschaft in Katar. Ein Public Viewing in Nürnberg wie bei vergangenen Turnieren wird es in diesem Jahr nicht geben. Zu schwer wiegen bei den Verantwortlichen von werk :b events die Zweifel an dem, wofür das Gastgeberland steht. Stattdessen richtet sich der Blick beim Eventveranstalter auf die EM 2024.

Bei werk :b events laufen aktuell die Vorbereitungen auf die anstehende Winterhütten-Saison. Seit 2012 oraganisiert wbe von November bis Dezember festliche Firmenweihnachtsfeiern. Eine noch längere Tradition hat das Nürnberger Public Viewing zu Fußballwelt- und Europameisterschaften. Zum Confederations Cup 2005 nahm alles auf der Wöhrder Wiese seinen Lauf. Auf der Eventfläche am Albrecht-Dürer-Flughafen erlebten im Jahr 2014 dann insgesamt 100.000 Fans ein Sommermärchen, gekrönt vom WM-Triumph der DFB-Auswahl.

Christopher Dietz: „Ein Zeichen setzen“

Ein mögliches Wintermärchen in Katar muss 2022 ohne ein Public Viewing in der Frankenmetropole auskommen. „Auch uns treiben die Arbeitsbedingungen der Gastarbeiter, die Unterdrückung von Frauen und der Umgang mit Menschenrechten in Katar im Vorfeld der WM um. Von einem Boykott wollen wir nicht sprechen, weil wir natürlich das DFB-Team zu 100 Prozent unterstützen. Wir wollen aber im Rahmen unserer Möglichkeiten ein Zeichen setzen und - unabhängig von der Witterung - auf ein Public Viewing verzichten“, führt werk :b-Geschäftsführer Dietz aus. Damit schließt sich Nürnberg zahlreichen anderen Städten in Bayern, Deutschland und Europa an.

Vorfreude auf 2024

Ein mögliches Sommermärchen in Deutschland will man 2024 wieder im gewohnten Umfang aktiv mitschreiben. Das bedeutet, dass alle Spiele der deutschen Mannschaft zwischen dem 14 Juni und 14 Juli live auf großen LED-Leinwänden am Nürnberger Airport übertragen werden. Fußball im Kollektiv erleben mit all seinen Emotionen. „Die Live-Übertragungen der deutschen EM-Spiele werden ein fester Bestandteil unseres Sommer-Programms 2024 sein. Nach dem Achtelfinal-Aus bei der letzten Europameisterschaft haben unsere Jungs wieder etwas gut zu machen. Wir freuen uns schon jetzt riesig auf spannende Spiele und die einmalige Atmosphäre des Nürnberger Public Viewings, drücken der deutschen Mannschaft für Katar natürlich ganz fest die Daumen“, betont Dietz.


(Foto by DC-Fotografie)